Halb Veneto, halb Orient


Gesamtkunstwerk: Eine Villa in Schwenningen die durch und durch aus dem Rahmen fällt
Schwenningen ist der Hauptsitz ihres renommierten Sportgeschäfts mit Filialen in Villingen und Singen. In Schwenningen sind sie zu Hause. Deshalb haben sich Monika und Jürgen Müller hier von Architekt Peter Ettwein und „Imutz“, ihrem „Hauskünstler“, ein Domizil bauen lassen, wie man es nicht alle Tage sieht.

Weiter lesen...

Hermann Hesse-Haus vor dem Abriss gerettet



Die spannende Geschichte eines Kulturerbes, das vor dem Untergang bewahrt wurde

Es war ein Bilderbuchtag, als ich mich auf den Weg nach Gaienhofen machte, um das Hermann-Hesse-Haus aufzusuchen. Als ich dort endlich eine Parkgelegenheit gefunden hatte, begrüßte mich die Eigentümerin Eva Eberwein, Diplom-Biologin, freundlich und zeigte mir gleich den wunderschönen Garten. Der alte Birnbaum, den Hermann Hesse geliebt hat, übt auf Eva Eberwein die gleiche Faszination aus. Als Biologin erklärt sie mir gleich, dass dort eine Eule haust und zeigt mir das herausgewürgte Gewölle. Aber nicht nur Vögel bevölkern den Garten. An einem natürlichen kleinen Brunnen tummeln sich Unken und überall summt und brummt es. Es ist ein Garten voller Leben.

Weiter lesen...

Eine Form für viele Ansprüche



Attraktives Baugebiet für über 100 Menschen in Bottighofen

Für den baulichen Abschluss ihres östlichen Ortsrandes suchte die Gemeinde Bottighofen eine optimale Lösung. „Restgebiet“ lautete die nicht gerade attraktive Definition für dieses Areal, auf dem jetzt 32 Einfamilienhäuser realisiert wurden. Für die Architekten bedeutete dieses Restgebiet aber eine spannende Aufgabe, da hier die individuelle Ausnutzung des Gestaltungsplanes mit vorgegebenen Größen, Dachform und Kubatur gefragt war.

Weiter lesen...