Neues Leben im Denkmal



Konstanzer Altstadthaus aus dem 14. Jahrhundert wieder bewohnbar gemacht

Bestandsimmobilien aus dem 14. oder 15. Jahrhundert gibt es hierzulande wohl nicht mehr allzu viele. In der Altstadt von Konstanz finden sich durchaus noch einige Gebäude aus dieser Zeit. Ein solches zu erwerben und für den heutigen Bedarf und moderne Ansprüche wieder herzurichten, gleicht allerdings einem Abenteuer – mit ungewissem Ausgang und Ergebnis.

Weiter lesen...

Die VielHARMONIE am See



Nicht nur in Konstanz, auch auf der gegenüberliegenden Seite des Sees spielt seit Kurzem die Musik

In Überlingen kennt man das gelbe Haus mit prominentem Seezugang – land- und seeseitig – nur einen Steinwurf entfernt vom Yachthafen. 1998 erbaut, hebt es sich seitdem deutlich ab von den zurücktretenden Nachbarhäusern. Nun wurde das Interieur des Hauses neu gestaltet und es ist erstaunlich, was hier am Ufer des Überlinger Sees innerhalb kurzer Zeit entstanden ist.

Weiter lesen...

Das Zwiebelprinzip



Einsichten in das Werk von Bildstein | Glatz

Nicht wenige Menschen kennen ihn und einige haben sogar einen bei sich zu Hause: einen Eierschalensollbruchstellenverursacher. Was das ist? Ein langer Name für ein Ding, das man nicht wirklich braucht, das aber Spaß macht, wenn man es hat. Ein Gadget also? Vielleicht. Jedenfalls erzeugt das Ding aus Metall mithilfe von Schwerkraft, Mechanik und Masse eine schöne, ringförmige Sollbruchstelle in der Schale eines weich gekochten Frühstückseis. Es bedarf lediglich noch eines leichten Hineinführens der Messerschneide in den vorgeprägten Riss, ein ebenso leichtes Anheben des Eierkopfes und schwupp – behände ist das Ei geöffnet, warm lacht sein Gelb. Dank des Eierschalensollbruchstellenverur­sachers.

Weiter lesen...